Registrierungspflicht bei Einreise nach Österreich

Ab 15. Jänner 2021 gilt für Einreise nach Österreich eine Registrierungspflicht. Zusätzlich müssen Reisende weiterhin eine zehntätige Quarantäne antreten, nach fünf Tagen kann man sich freitesten lassen.

Vor der Einreise nach Österreich ist ab diesem Zeitpunkt grundsätzlich eine elektronische Registrierung verpflichtend. Das Pre-Tavel-Clearance (kurz PTC)-Registrierungsformular ist hier auf Deutsch und Englisch abrufbar. Ausnahmen von der Registrierungspflicht bestehen u.a. für Transitreisende sowie für Personen, die aus unvorhersehbaren, besonders berücksichtigungswürdigen Gründen im familiären Kreis einreisen. Weitere Informationen zu den Ausnahmeregeln erhalten Reisende auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Bei der Einreise nach Österreich ist ein maximal 72 Stunden alter negativer Corona-Test vorzuweisen, der (bei Wohnsitz in Österreich) innerhalb von 24 Stunden nachgebracht werden kann.

Bild: Shutterstock

10-tägige Quarantäne bei Einreise gilt weiterhin

Personen, die sich in Regionen aufhalten, für die eine Reisewarnung aufgrund der COVID-19 Pandemie gilt, müssen bei der Einreise nach Österreich weiterhin sofort eine zehntägige (Heim-)Quarantäne antreten. Das vorzeitige Beenden der Quarantäne durch einen negativen PCR- oder Antigen-Test ist frühestens am fünften Tag möglich (d.h. ab dem 5. Tag nach der Einreise). Ausgenommen von der Reisewarnung und der verpflichtenden Quarantäne sind ab 15. Jänner 2021 derzeit Australien, Finnland, Island, Neuseeland, Singapur, Südkorea und der Vatikan.

Ausgenommen von der Quarantäne sind weiterhin u.a. Einreisen aus beruflichen Gründen, Personen, die auf der Durchreise sind sowie Personen, die in medizinischen Notfällen als Belgleitpersonen mitreisen. Diese dürfen unter Vorlage eines negativen PCR- oder Antigen-Tests ohne Verpflichtung zur Quarantäne einreisen. Dieser Test darf zum Zeitpunkt der Einreise nicht älter als 72 Stunden sein. Weitere Informationen zu den Ausnahmeregeln erhalten Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.
 

Bild: Shutterstock