"Grüner Pass" soll Luftfahrt wieder Aufschwung geben

Die Covid-19-Pandemie hat vor allem auf die Luftfahrt und den internationalen Tourismus starke Auswirkungen. Sicheres Reisen wird in Zukunft nur mit europaweit einheitlichen Mindeststandards für Impf- und Testnachweise sowie digitalen Plattformen möglich sein. Ein Vorstoß in diese Richtung soll der „Grüne Pass“ werden.

Damit die Luftfahrt und der Tourismus einen Weg aus der Krise finden, ist eine internationale einheitliche Anerkennung von Test- und Impfnachweisen wesentlich. Die Politik arbeitet derzeit an einer digitalen Lösung, dem sogenannten „Grünen Pass“, der anzeigen soll, ob man geimpft, geneses oder getestet ist. Damit könnten sich dann bei einer EU-weiten einheitlichen Lösung in Europa wieder frei bewegen. Norbert Kettner von Wien Tourismus unterstützt die Umsetzung eines „Grünen Passes“ für Menschen, die bereits gegen Corona geimpft sind - oder getestet wurden bzw. wieder gesundet sind. Damit wäre auch Reisefreiheit in größerem Maß wieder gegeben. Andere Märkte wie China oder die USA sieht er hier bereits als Vorreiter. ( Bericht orf.at).

International bereits mehrere Projekte

International gibt es hier bereits mehrere Projekte für einen digitalen Impfnachweis. So entwickeln Dänemark und Schweden derzeit eine Lösung, Israel setzt den „Green Passport“ ein, auch die EU hat einen Entwurf angekündigt. Mit dem IATA Travel Pass, dem Common Pass des World Economic Forum und dem ICC AOK Pass gibt es unterschiedliche Anbieter und Entwicklungen. Entscheidend wird aber sein, einheitliche Regelungen und Standards zu finden. Derzeit haben viele Länder unterschiedliche Bestimmungen für Testnachweise, Einreiseberechtigungen oder Quarantänebestimmungen. Die Digitalisierung ist hier ein wichtiger Hebel für die Integration bürokratischer Abläufe in einen effizienten Reiseprozess – die aktuellen Impfpassprojekte schaffen jetzt die technischen Voraussetzungen für den Weg aus der Krise. Auch die deutsche Fluglinie Lufthansa ist überzeugt, dass der „Green Pass“ Airlines neuen Auftrieb im Urlaubstourismus verleihen kann. ( Bericht Tagesschau).

Bild: Shutterstock