Presseaussendungen & News

Presseaussendungen & News

19.01.2012 | Presseaussendungen
Flughafen Wien AG: Mit 21,1 Mio. Passagieren ein Wachstum von 7,2 Prozent im Jahr 2011
 
  • Passagierentwicklung 2011:                                            + 7,2 %
  • Passagierentwicklung Naher und Mittlerer Osten:          + 3,7 %
  • Passagierentwicklung nach Osteuropa:                        + 14,9 %
 
Der Flughafen Wien konnte im Jahr 2011 mit insgesamt 21.106.292 Passagieren ein neues Rekordergebnis beim Passagieraufkommen verzeichnen. Mit einem Zuwachs um 7,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr liegt der Flughafen Wien damit über dem europäischen Durchschnitt (dieser lag lt. ACI für 1-11/2011 bei 7,0 Prozent).
 
„Der Flughafen Wien konnte im vergangenen Jahr trotz den Ereignissen in Japan und Nordafrika ein im europäischen Vergleich überdurchschnittlich starkes Passagierwachstum verzeichnen und wir freuen uns, sogar die Schwelle von 21 Mio. Reisenden überschritten zu haben. Für 2012 sehen wir aber bereits einige Herausforderungen: Wir erwarten ein Passagierwachstum in einer Bandbreite von 0 bis 1 Prozent, insbesondere aufgrund der unsicheren Konjunkturaussichten und der angekündigten Änderung der Flottenstruktur der Austrian Airlines in diesem Jahr. Unser Fokus liegt daher vor allem auf der nachhaltigen Absicherung der langfristigen Wachstumsperspektive und der Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes. Unser dafür wichtigstes Schlüsselprojekt ? die erfolgreiche Inbetriebnahme von Skylink ? ist auf einem guten Weg: Über 370 Testpassagiere haben bisher den Probetrieb durchlaufen, bis Ende April werden es über 3.000 gewesen sein. Wir gehen davon aus, Skylink im Juni 2012 in Betrieb nehmen zu können und werden damit die Standortqualität weiter verbessern können. Über 31 neue Shops und 19 Gastronomiebetriebe werden im Skylink künftig zu finden sein“, erläutert Mag. Julian Jäger, Vorstand (COO) der Flughafen Wien AG.
 
„Trotz kräftigem konjunkturellen Gegenwind können wir 2012 dank erfolgreich umgesetztem Sparpaket und vollzogener Neustrukturierung die Ergebnisbelastung durch die Skylink-Inbetriebnahme deutlich abfedern. Wir erwarten ein Plus beim Umsatz und, nach den Sonderabschreibungen von € 74 Mio. in 2011, wieder ein verbessertes Periodenergebnis, das aber deutlich hinter den letzten Jahren zurückbleiben wird. 2012 werden insgesamt € 160 Mio. investiert, um die Verschuldung stabil zu halten, wurden jedoch die Investitionen bis 2015 von
€ 650 Mio. auf € 590 Mio. gekürzt. Trotz Personalaufnahmestopp in der FWAG bleibt der Standort Flughafen ein Jobmotor, rund 300 Mitarbeiter/innen werden allein zusätzlich für die Shops und Restaurants im neuen Skylink benötigt. Mit einer aktuellen Börsenkapitalisierung von nur rund 70 Prozent des Eigenkapitals/Buchwerts ist die Aktie eklatant unterbewertet und reflektiert in keiner Weise die insgesamt positiven Zukunftsaussichten. Obwohl das Jahresergebnis 2011 noch nicht vorliegt, können wir schon jetzt sagen, dass der Dividendenvorschlag nicht unter 50 Prozent des Vorjahresniveaus liegen wird“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstand (CFO) der Flughafen Wien AG zum Unternehmensausblick 2012 fest.
 
Europaverkehr als Wachstumstreiber, keine Veränderung bei Flugbewegungen
Der Passagierverkehr in den Nahen und Mittleren Osten verzeichnete ein Plus von 3,7 Prozent. Der Verkehr nach Osteuropa stieg um 14,9 Prozent. Der Verkehr nach Westeuropa ist um 7,0 Prozent gestiegen. Die Flugbewegungen (Starts und Landungen) von 246.157 sind mit 0 Prozent Veränderung stabil geblieben, gleichzeitig stieg das Höchstabfluggewicht um 3,7 Prozent, was vor allem auf den Einsatz größerer Flugzeugtypen zurückzuführen ist. Trotz des starken Passagierwachstums im Jahr 2011 zählt der Flughafen Wien weiter zu den pünktlichsten Airports Europas und liegt im internationalen Vergleich noch vor den anderen Lufthansa-Hubs München, Zürich und Frankfurt.
 
Spitzenreiter 2011: Westeuropa Frankfurt, Osteuropa Moskau, Langstrecke Bangkok
Das höchste Passagieraufkommen verzeichnete die Destination Frankfurt mit 538.458 Passagieren, gefolgt von London mit 459.187 Passagieren und Zürich mit 428.927 Passagieren. Die Reihung für Osteuropa lautet: Moskau 285.170 Passagiere vor Bukarest mit 198.299 und Sofia mit 165.022 Fluggästen. Die meisten Passagiere auf der Langstrecke konnte Bangkok mit 103.359 Fluggästen, gefolgt von New York mit 84.325 Fluggästen und Tokio mit 72.222 Fluggästen verbuchen. Insgesamt waren vom Flughafen Wien im Jahr 2011 174 Liniendestinationen weltweit direkt erreichbar.
 
Austrian Airlines Group mit größtem Passagieranteil
Im Ranking der Airlines gemessen am Passagieranteil führt die Austrian Airlines Group mit 50,0 Prozent, vor NIKI 11,6 Prozent, Air Berlin 6,5 Prozent und Lufthansa mit 5,2 Prozent. Die durchschnittliche Auslastung der Flüge (Linie und Charter) stieg von 68,9 Prozent im Jahr 2010 auf 69,6 Prozent. 2011 wurde der Flughafen Wien von 73 Fluglinien regelmäßig angeflogen, neu dazu gekommen sind u.a. Condor, SkyWork, TAP Portugal, Transavia, Cirrus Airlines, Peoples Vienna Line und Ural Airlines.
 
Rückgang beim Frachtvolumen
Das Frachtvolumen (inkl. Trucking) ist am Flughafen Wien im Jahr 2011 um 6,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 277.784 Tonnen zurückgegangen. Die reine Luftfracht verzeichnete dabei mit 199.809 Tonnen einen Rückgang von 8,9 Prozent, das Trucking stieg um 1,7 Prozent auf 77.976 Tonnen.
 
Ergebnisse der internationalen Beteiligungen
Der Airport Malta verzeichnete mit 3.506.521 Mio. Passagieren ein Rekordergebnis und ein Plus von 6,5 Prozent im Vergleich zu 2010. Der Flughafen Friedrichshafen fertigte 2011 571.709 Passagiere ab. Das bedeutet einen Rückgang von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Košice Airport verzeichnete mit 266.143 Passagieren im Jahr 2011 ein Minus von 0,3 Prozent im Vergleich zu 2010.
 
Inbetriebnahme-Vorbereitungen bei Skylink bereits voll im Gange
Die Terminalerweiterung VIE-Skylink ist baulich weitgehend fertiggestellt und parallel dazu wird bereits intensiv die Inbetriebnahme vorbereitet. Seit 5. Jänner 2012 läuft ein Probebetrieb mit Testpassagieren, der Start der Inbetriebnahme ist für Juni 2012 vorgesehen. Die maximalen geplanten Kosten werden aus heutiger Sicht voraussichtlich unter € 770 Mio. liegen.
 
Erfolgreiche Umsetzung des Sparpakets und Neustrukturierung bringt Steigerung der Ertragskraft
Das Investitionsprogramm bis 2015 wurde von € 650 Mio. auf € 590 Mio. reduziert, die Unternehmensstruktur effizienter aufgestellt, der Baubereich neu organisiert und die wichtigsten Steuerungsfunktionen wie Controlling, Einkauf und Personal gestärkt. Außerdem wurden Kostensenkungsmaßnahmen zur Reduktion der Sachkosten und im Personalbereich durch Überstunden- und Urlaubsabbau, Nicht-Nachbesetzung von Stellen und einem Aufnahmestopp eingeleitet. Ziel dieser Maßnahmen ist die nachhaltige Steigerung der Ertragskraft des Unternehmens und Stärkung der Aktienentwicklung. Durch die attraktive Positionierung als Drehscheibe nach Osteuropa, die hohe Servicequalität in der Abfertigung, die Wachstumsperspektiven durch Kapazitätssteigerungen und durch mögliche Marktchancen im Non Aviation-Bereich bietet die Flughafen Wien AG dafür gutes Potenzial.
 
Für das Jahr 2012 und vor dem Hintergrund der zu erwartenden schwachen Konjunkturlage erwartet die Flughafen Wien AG ein Plus bei den Passagieren in der Bandbreite von 0 bis 1 Prozent, einen Rückgang bei den Bewegungen von 0 bis 1 Prozent und einen Rückgang von 2 bis 3 Prozent beim Höchstabfluggewicht (MTOW).
 
Facts and Figures
 
 
 
V% zu 2010
Passagiere gesamt
21.106.292
+ 7,2 %
   davon
 
 
   Transferpassagiere
6.521.292
+ 10,2 %
Bewegungen
246.157
+ 0,0 %
MTOW in Tonnen
8.269.850
+ 3,7 %
   Luftfracht in Tonnen
199.809
- 8,9 %
   Trucking in Tonnen
77.976
+ 1,7 %
Luftfracht und Trucking in Tonnen
277.784
- 6,2 %

 
 
Linie und Charterverkehr
Passagiere*
V% zu 2010
Europa
9.227.846 
+ 8,6 %
   davon
 
 
 Osteuropa
1.986.681
+ 14,9 %
Westeuropa
7.241.165
+ 7,0 %
 Schengen
6.587.078
+ 7,4 %
EU
6.968.081
+ 6,8 %
Ferner Osten
408.677
+ 6,9 %
Naher und Mittlerer Osten
500.139
+ 3,7 %
Nordamerika
207.473
+ 2,3 %
Afrika
174.577
- 30,1 %
Südamerika
2.225
- 7,0 %

 
 
Linienverkehr*
 
Wichtigste Destinationen
Passagiere
V% zu 2010
Osteuropa
Nr.1
Moskau
285.170
+ 20,8 %
Westeuropa
Nr.1
Frankfurt
538.458
+ 12,3 %
Naher und Mittlerer Osten
Nr.1
Dubai
206.579
+20,2 %
Langstrecke
Nr.1
Bangkok
103.359
- 3,4 %

 
 
 
*abgeflogene Passagiere
 
 
 
 
 
 
Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000; p.kleemann@viennaairport.com

Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399; c.schleinzer@viennaairport.com