Auf einem Blick

 

Kennzahlen

 2013

 2012

2011

2010

2009

Grundkapital

€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.

Anzahl der Stückaktien

21 Mio.21 Mio.21 Mio.21 Mio.21 Mio.

Kurs per 31.12.

€ 61,00

 € 42,99

€ 29,25

€ 51,23

€ 34,80

Jahreshöchstkurs

€ 61,43

 € 42,99

€ 51,98

€ 51,23

€ 38,84

Jahrestiefstkurs

€ 41,00€ 26,04

€ 25,70

€ 33,11

€ 19,06

Gewinn je Aktie

€ 3,49€ 3,42

€ 1,50

€ 3,61

€ 3,49

KGV*

17,512,6

19,4

14,2

10,0

KCFV*

 6,3

 5,0

3,4

6,3

4,7

Dividenden-Rendite*

2,1%2,4%

3,4%

3,9%

6,0%

Pay-out-Ratio

37,3%30,5%

66,5%

55,5%

60,1%


 

 

*) Kurs per Jahresende

 

 

Letzte Meldungen

Flughafen Wien Gruppe: Anstieg des Periodenergebnisses im ersten Halbjahr 2011 um 13,7 Prozent auf € 43,3 Mio.

  • Anstieg der Erlöse um 10,7 Prozent auf € 280,3 Mio.
  • Erhöhung des EBITDA um 15,0 Prozent auf € 98,5 Mio.
  • Anstieg des EBIT um 25,5 Prozent auf € 66,0 Mio.
  • Anstieg der Passagieranzahl um 8,6 Prozent auf 9.663.194 Passagiere
  • Adaptierte Prognose für 2011: Plus von 5,0 Prozent bei den Passagieren, plus 3,0 Prozent beim Höchstabfluggewicht (MTOW) und plus 1,0 Prozent bei den Flugbewegungen.
Im ersten Halbjahr 2011 konnte die Flughafen-Wien-Gruppe Erlöse in Höhe von € 280,3 Mio. erwirtschaften, um 10,7 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. In der Berichtsperiode wurde ein EBITDA von € 98,5 Mio. (+15,0 Prozent) und ein EBIT von € 66,0 Mio. (+25,5 Prozent) erzielt. Nach Berücksichtigung des Steueraufwands in Höhe von € 14,9 Mio. (Vergleichsperiode: € 11,8 Mio.) konnte ein Periodenergebnis in Höhe von € 43,3 Mio. (Vergleichsperiode: € 38,1 Mio.) erzielt werden. Aufgrund der im Vergleich zum Umsatz besseren Entwicklung des Ergebnisses sind die EBITDA-Margin auf 35,1 Prozent (Vergleichsperiode: 33,8 Prozent) und die EBIT-Margin auf 23,6 Prozent (Vergleichsperiode: 20,8 Prozent) gestiegen.
 
Umsatzentwicklung in den Segmenten
Im ersten Halbjahr 2011 konnte die Flughafen-Wien-Gruppe die Umsatzerlöse um 10,7 Prozent auf € 280,3 Mio. (1. Halbjahr 2010: € 253,2 Mio.) erhöhen. Die Steigerung ist auf die positive Verkehrsentwicklung sowie die Berücksichtigung des neuen Sicherheitsentgelts zurückzuführen. Die externen Umsätze des Segments Airport erhöhten sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2010 um € 14,0 Mio. bzw. 11,2 Prozent auf € 138,8 Mio. Aufgrund der positiven Verkehrsentwicklung konnte das Berichtssegment Handling die externen Umsätze um 4,0 Prozent auf € 79,7 Mio. steigern. Das Segment Retail & Properties verzeichnete einen Anstieg der Umsatzerlöse um 20,7 Prozent auf € 53,9 Mio. Die externen Umsätze der sonstigen Segmente stiegen um € 1,1 Mio. auf € 7,8 Mio.
 
Beteiligung an Friedrichshafen GmbH wird zur Gänze wertberichtigt
Im zweiten Quartal 2007 wurde die 25,15-Prozent-Beteiligung an der Flughafen Friedrichshafen GmbH um einen Kaufpreis (inklusive Nebenkosten) von € 7,7 Mio. erworben. Die Beteiligung wird nach der Equity-Methode bilanziert. Die Beteiligung wurde im Jahr 2007 unter der Prämisse zweistelliger Wachstumsraten, eines hohen Wirtschaftswachstums und der Entwicklung der Tourismusregion erworben. Aufgrund der negativen Entwicklung wurde der Buchwert der Beteiligung in den vergangenen Perioden im Zuge der At-equity-Bewertungen immer wieder verringert, sodass der Restbuchwert zum 31.3.2011 € 5,7 Mio. betrug. Die neue, erst kürzlich überarbeitete, Mittelfristplanung der Flughafen Friedrichshafen GmbH, die die aktuellen Entwicklungen berücksichtigt, hat gezeigt, dass die wirtschaftlichen Ziele mittelfristig nicht erreicht werden können. Aus diesem Grund wurde entschieden, diese Beteiligung zur Gänze wertzuberichtigen.
 
Passagierwachstum setzt sich im ersten Halbjahr 2011 weiter fort
Im Zeitraum Jänner bis Juni 2011 wurden am Flughafen Wien 9.663.194 Passagiere gezählt. Dieser Zuwachs von 8,6 Prozent im Vergleich zur Vorjahresperiode ist neben der positiven Gesamtentwicklung auch auf die Beeinträchtigung des europäischen Luftverkehrs durch die Aschewolke im Vorjahr zurückzuführen. Die Zahl der Transferpassagiere stieg um 4,6 Prozent. Der Verkehr nach Osteuropa konnte im ersten Halbjahr 2011 um 12,6 Prozent gesteigert werden. Dies entspricht einem Anteil von 18,3 Prozent der gesamten abfliegenden Passagiere. Der Verkehr in den Nahen und Mittleren Osten stieg um 4,1 Prozent, jener in den Fernen Osten um 5,2 Prozent.
 
Die Austrian Airlines Gruppe verzeichnete im ersten Halbjahr 2011 am Flughafen Wien einen Passagierzuwachs von 3,4 Prozent. Ihr Anteil am Gesamtpassagieraufkommen verringerte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode von 51,4 Prozent auf 49,0 Prozent. Die sogenannten Low-Cost-Carrier konnten die Anzahl ihrer Passagiere in Summe um 12,9 Prozent steigern, ihr Anteil am Gesamtaufkommen beträgt 22,6 Prozent nach 21,8 Prozent in der Vorjahresperiode. Das Höchstabfluggewicht (MTOW) war mit 4.065.977 Tonnen um 8,6 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Entwicklung ist auf den vermehrten Einsatz größerer Luftfahrzeuge zurückzuführen. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) sank um 3,9 Prozent auf 142.516 Tonnen. Dem steht eine Steigerung der Flugbewegungen um 1,4 Prozent gegenüber. Der Sitzladefaktor beträgt 66,2 Prozent nach 66,1 Prozent in der Vergleichsperiode.
 
Skylink: Arbeiten zur Fertigstellung sind im Plan
Die Arbeiten zur Fertigstellung der Terminalerweiterung VIE-Skylink schreiten voran, die Inbetriebnahme ist planmäßig für das erste Halbjahr 2012 vorgesehen. Parallel zu den Bauarbeiten wird bereits die Inbetriebnahme vorbereitet. Der Probebetrieb soll im vierten Quartal 2011 aufgenommen werden. Der Start für den operativen Betrieb ist Ende des ersten Halbjahres 2012 vorgesehen. Da die Leistungen eines Totalübernehmers nicht in Anspruch genommen werden, können die maximalen geplanten Kosten für das Projekt VIE-Skylink um € 30,0 Mio. auf € 800,0 Mio. reduziert werden.
 
Investitionen
Die größten Investitionen im ersten Halbjahr 2011 entfielen mit € 79,9 Mio. auf die Terminalerweiterung VIE-Skylink, mit € 1,4 Mio. auf Sicherheitskontrollstraßen, mit € 2,1 Mio. auf Sicherheitssysteme im VIE-Skylink, mit € 3,7 Mio. auf die Revitalisierung der Busgates sowie mit € 0,7 Mio. auf die Gepäcksortieranlage. Weiters wurden € 2,5 Mio. in den technischen Lärmschutz, € 3,0 Mio. in EDV und Software sowie € 1,1 Mio. in das Leitsystem und € 1,2 Mio. in die Möblierung des VIE-Skylink investiert.
 
Ausblick
Laut Verkehrszahlen für Juli entwickeln sich die Verkehrssegmente positiv und im Vergleich zum Juli 2010 erhöhte sich die Gesamtzahl der abgefertigten Passagiere um 6,0 Prozent. Die Flugbewegungen sanken um 2,2 Prozent, während das Höchstabfluggewicht (MTOW) mit 739.053 Tonnen leicht rückläufig ist. Das Passagieraufkommen (Linien- und Charterverkehr) nach Osteuropa verzeichnete im Juli 2011 ein Plus von 12,2 Prozent, jenes in den Nahen und Mittleren Osten ein Plus von 4,5 Prozent. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) sank um 2,2 Prozent auf 21.118 Tonnen. Für das Jahr 2011 adaptiert die Flughafen Wien AG ihre Prognose und rechnet mit einem Anstieg bei den Passagieren von 5,0 Prozent, einem Zuwachs von 3,0 Prozent beim Höchstabfluggewicht (MTOW) und einer Steigerung der Flugbewegungen um 1,0 Prozent.
 
Rückfragehinweis:
Konzernkommunikation Flughafen Wien AG                         
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000                                        
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399                                  
Birgit Fehsler (+43-1-) 7007-22254                                            
p.kleemann@viennaairport.com                                               
c.schleinzer@viennaairport.com                                                          

 

Investor Relations:
Judit Helenyi (+43-1-)7007-23126
Mario Santi (+43-1-) 7007-22826
 
 
Konzernzwischenabschluss
 
Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in T
 1-6/2011
 1-6/2010
Veränderung in %
Umsatzerlöse
280.306,9
253.163,1
10,7
Sonstige betriebliche Erträge
8.348,1
7.516,1
11,1
Betriebsleistung
288.655,0
260.679,2
10,7
Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen
-19.677,5
-20.345,7
-3,3
Personalaufwand
-123.430,6
-112.375,8
9,8
Sonstige betriebliche Aufwendungen
-47.068,1
-42.292,1
11,3
Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
98.478,7
85.665,6
15,0
Abschreibungen
-32.437,0
-33.051,3
-1,9
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
66.041,7
52.614,2
25,5
Beteiligungsergebnis ohne At-equity-Unternehmen
151,0
311,5
-51,5
Zinsertrag
1.853,9
1.013,1
83,0
Zinsaufwand
-6.860,5
-4.989,3
37,5
Sonstiges Finanzergebnis
1.577,3
21,6
7.217,4
Finanzergebnis ohne At-equity-Unternehmen
-3.278,2
-3.643,1
-10,0
Beteiligungsergebnis At-equity-Unternehmen
-4.579,4
883,9
-618,1
Finanzergebnis
-7.857,6
-2.759,2
184,8
Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)
58.184,2
49.855,1
16,7
Ertragsteuern
-14.874,3
-11.754,7
26,5
Periodenergebnis
43.309,8
38.100,4
13,7
Davon entfallend auf:
 
 
 
Gesellschafter der Muttergesellschaft
43.318,1
38.103,6
13,7
Nicht beherrschende Anteile
-8,3
-3,3
153,6
Ergebnis je Aktie (in Euro) unverwässert/verwässert
2,06
1,81
13,8

 
Flughafen Wien Aktiengesellschaft
Bekanntmachung
Der Bericht der Flughafen Wien AG über das 1. Halbjahr vom 01. Jänner bis 30. Juni 2011 steht dem Publikum der Gesellschaft in 1300 Flughafen Wien sowie bei der Unicredit Bank Austria AG, 1010 Wien, Schottengasse 6-8, zur Verfügung und ist unter http://ir.viennaairport.com unter dem Menüpunkt „Publikationen“ im Unterpunkt „Quartalsberichte“ abrufbar.
Flughafen Wien, 25.08.2011                                                                       
Der Vorstand