Auf einem Blick

 

Kennzahlen

 2013

 2012

2011

2010

2009

Grundkapital

€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.€ 152,67 Mio.

Anzahl der Stückaktien

21 Mio.21 Mio.21 Mio.21 Mio.21 Mio.

Kurs per 31.12.

€ 61,00

 € 42,99

€ 29,25

€ 51,23

€ 34,80

Jahreshöchstkurs

€ 61,43

 € 42,99

€ 51,98

€ 51,23

€ 38,84

Jahrestiefstkurs

€ 41,00€ 26,04

€ 25,70

€ 33,11

€ 19,06

Gewinn je Aktie

€ 3,49€ 3,42

€ 1,50

€ 3,61

€ 3,49

KGV*

17,512,6

19,4

14,2

10,0

KCFV*

 6,3

 5,0

3,4

6,3

4,7

Dividenden-Rendite*

2,1%2,4%

3,4%

3,9%

6,0%

Pay-out-Ratio

37,3%30,5%

66,5%

55,5%

60,1%


 

 

*) Kurs per Jahresende

 

 

Letzte Meldungen


01.02.2006 | IR-News

01.02.2006: Consortium TwoOne begrüßt Beschluss der slowakischen Regierung


Mit dem heutigen Beschluss der slowakischen Regierung erfolgte die Entscheidung im Privatisierungs-Verfahren um den 66-%-Anteil an den Flughäfen Bratislava und Košice zugunsten des von der Flughafen Wien AG geführten „Consortium TwoOne“. Weiters gehören dem Konsortium die Raiffeisen Zentralbank (RZB) und die slowakische Equity Group Penta an.

 

TwoOne hatte sich in der vergangenen Woche in einer weiteren Bieterrunde gegen den Mitbewerber durchgesetzt: Ingesamt bezahlt TwoOne für 66 Prozent der Anteile an den Flughäfen einen Kaufpreis von rund 11,4 Mrd. SKK (ca. 299 Mio. Euro). Die gesamte Summe fließt dem Staatshaushalt der Slowakischen Republik zu. Die Aufstockung des Eigenkapitals zur Finanzierung von Investitionen beläuft sich beim Flughafen Bratislava auf 7,9 Mrd. SKK (ca. 203 Mio. Euro), beim Flughafen Košice auf 380 Mio. SKK (ca. 9,7 Mio. Euro).

 

Das Konsortium verpflichtet sich in den Jahren 2006-2010 insgesamt einen Betrag von rund 9,8 Mrd. SKK (ca. 250,7 Mio. Euro) zu investieren. Davon entfallen auf Bratislava rund 9,37 Mrd. SKK (240 Mio. Euro) und rund 415,6 Mio. SKK (10,7 Mio. Euro) auf Košice. Erste Verbesserungsmaßnahmen für die Flughäfen und deren Infrastruktur werden noch in diesem Jahr begonnen.

 

„Mit uns bekommt Bratislava mehr Destinationen, höhere Frequenzen und mehr Passagiere als mit jeder anderen Lösung“, betont der Vorstandssprecher der Flughafen Wien AG Herbert Kaufmann.

 

 

Rückfragehinweis:

 

Flughafen Wien AG

Investor Relations

Robert Dusek

Tel. +43/1/7007 22 316

E-Mail Icon r.dusek@viennaairport.com E-Mail Icon

 

Flughafen Wien AG

Kommunikation

Michael Kochwalter

Tel. +43/1/7007 22 300

m.kochwalter@viennaairport.com E-Mail Icon