IR - Presseaussendungen

Flughafen Wien Gruppe:

Anstieg des Periodenergebnisses um 18,8 Prozent auf Euro 72,2 Mio.

 

  • Erhöhung des EBITDA um 9,0 Prozent auf Euro 144,5 Mio.
  • Anstieg des EBIT um 15,0 Prozent auf Euro 95,2 Mio.
  • Anstieg der Passagieranzahl um 8,3 Prozent auf 14.870.628 Passagiere
  • Verbesserte Prognose für 2010: Plus von 9,0 Prozent bei den Passagieren, Plus 10,0 Prozent beim Höchstabfluggewicht (MTOW) und Plus 1,0 Prozent bei den Flugbewegungen.
  • Vereinbarungen mit Austrian Airlines und NIKI zur Nutzung gemeinsamer Wachstumsperspektiven abgeschlossen

 

In den ersten neuen Monaten 2010 konnte die Flughafen-Wien-Gruppe Erlöse in Höhe von Euro 397,8 Mio. erwirtschaften, um 6,3 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Das Periodenergebnis nach Berücksichtigung des Steueraufwands ist um 18,8 Prozent auf Euro 72,2 Mio. (Vorperiode: Euro 60,8 Mio.) und damit stärker als das Verkehrsaufkommen gestiegen. In der Berichtsperiode wurde ein EBITDA von Euro 144,5 Mio. (+9,0 Prozent) und ein EBIT von Euro 95,2 Mio. (+15,0 Prozent) erzielt. Aufgrund der im Vergleich zum Umsatz besseren Entwicklung des Ergebnisses konnte die EBITDA-Margin auf 36,3 Prozent (Vorperiode: 35,4 Prozent) und die EBIT-Margin auf 23,9 Prozent (Vorperiode: 22,1 Prozent) verbessert werden.

 

"Die Flughafen Wien AG setzt ihren wirtschaftlichen Erfolgskurs fort und verzeichnet ein starkes Ergebnis in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010. Das belegt, dass wir ein sehr erfolgreiches und starkes Unternehmen sind. Auch das Verkehrsaufkommen entwickelt sich über allen Erwartungen und liegt in den ersten neun Monaten bereits mehr als das doppelte über dem europäischen Durchschnitt. Zur nachhaltigen Unterstützung dieses Wachstums und weiteren Stärkung des Flughafen Wien als Drehkreuz haben wir Vereinbarungen mit Austrian Airlines und NIKI getroffen.", erläutert Mag. Herbert Kaufmann, Vorstandssprecher der Flughafen Wien AG.

 

Umsatzentwicklung in den Segmenten

In den ersten neun Monaten 2010 konnten die Umsatzerlöse um 6,3 Prozent auf Euro 397,8 Mio. (Vorperiode: Euro 374,4 Mio.) gesteigert werden. Die im Vergleich zur Verkehrsentwicklung unterproportionale Steigerung ist auf die Berücksichtigung einer Vereinbarung mit der Austrian Airlines Gruppe und NIKI zur Nutzung gemeinsamer Wachstumsperspektiven und damit verbundener Maßnahmen, die zur Beschleunigung des Verkehrswachstums und zum Aufbau, bzw. der Stärkung eines Hub-Systems gegeben wurden, zurückzuführen. Die externen Umsätze des Segments Airport erhöhten sich im Vergleich zur Vorperiode um 18,7 Prozent auf Euro 199,3 Mio. Dies ist vor allem auf die geänderte Zuordnung der Erlöse aus der Passagier- und Gepäckkontrolle in Höhe von Euro 22,4 Mio. zurückzuführen. Diese wurden im Vorjahr durch das Segment Handling erzielt, weshalb die externen Umsätze des Segments Handling um Euro 10,9 Mio. auf Euro117,3 Mio. gesunken sind.

 

Der durchschnittliche Marktanteil des Segments Handling verringerte sich im Vorjahresvergleich um 0,8 Prozentpunkte auf 89,3 Prozent. Das Segment Retail & Properties steigerte die Umsatzerlöse um 6,1 Prozent auf Euro 70,0 Mio., während die Umsätze des Berichtssegments - Sonstige Segmente - um

Euro 1,0 Mio. auf Euro 10,8 Mio. zurückgingen.

 

Neue Vereinbarungen mit Austrian Airlines und NIKI geschlossen

Die Flughafen Wien AG ist bestrebt, die wirtschaftliche Stellung des Flughafen Wien durch nachhaltige Anreize für Fluglinien, die langfristig Wien-basiertes Wachstum generieren und gleichzeitig den Aufbau, bzw. die Stärkung eines Umsteigesystems (Hub) betreiben, weiter zu entwickeln. Dafür hat die Flughafen Wien AG Vereinbarungen mit Austrian Airlines und NIKI zur weiteren Verbesserung der bestehenden Systempartnerschaften geschlossen. Der dafür auf den Flughafen Wien entfallende Betrag liegt bei etwa Euro 17,0 Mio., der aber nur dann voll wirksam wird, wenn vereinbarte Wachstumsziele erreicht werden. In den Ergebnissen des dritten Quartals 2010 sind 75 Prozent dieser Summe bereits abgebildet.

 

Ziel dieser neuen Vereinbarungen ist es, gemeinsame Wachstumsperspektiven zu nutzen. Darin enthalten ist die Verlängerung der im Vorjahr beschlossenen Erhöhung des Transfer-Incentive auf

Euro 10,21 pro Passagier, die bis Ende Juni 2010 gegolten hätte. Außerdem wurden im Rahmen dieser Vereinbarungen Maßnahmen getroffen, die zur Flächenoptimierung an der AUA-Basis am Flughafen Wien beitragen. Ebenso wird die Zusammenarbeit im Rahmen der Systempartnerschaft zur Verbesserung von gemeinsamen Kernprozessen verstärkt, mit dem Ziel, die daraus entstehenden Kosten- und Leistungsvorteile zu teilen.

 

Plus 8,3 Prozent Verkehrswachstum in den ersten drei Quartalen 2010

Am Flughafen Wien wurden im Zeitraum Jänner bis September 2010 14.870.628 Passagiere gezählt. Im Vergleich zur Vorperiode konnte -t rotz der Auswirkungen der Aschewolke auf den europäischen Flugverkehr - ein Plus von 8,3 Prozent erzielt werden. Damit liegt die Passagierentwicklung am Flughafen Wien in diesem Zeitraum mehr als doppelt so hoch wie der europäische Durchschnitt. Die Anzahl der abfliegenden Passagiere in die Region Osteuropa konnte um 12,8 Prozent gesteigert werden, jene in die Region Westeuropa um 7,5 Prozent. Auch der Verkehr in den Nahen und Mittleren Osten weist ein Wachstum von 12,0 Prozent auf. Die Region Afrika verzeichnet ein Plus von 7,3 Prozent, während die Zahl der Passagiere in die Region Nordamerika etwa jener der Vorperiode entspricht. Die Austrian Airlines Gruppe verzeichnete am Flughafen Wien einen Passagierzuwachs von 13,1 Prozent und erhöhte damit ihren Anteil am Gesamtpassagieraufkommen von 49,4 Prozent in der Vorperiode auf 51,6 Prozent. Die Low-Cost-Carrier konnten die Anzahl der Passagiere um 0,9 Prozent steigern, ihr Anteil am Flughafen Wien beträgt 21,8 Prozent (Vorperiode: 23,4 Prozent). Das Höchstabfluggewicht (MTOW) war mit 5.947.507 Tonnen um 9,2 Prozent höher als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Frachtvolumen (Luftfracht und Trucking) stieg um 23,3 Prozent auf 217.259 Tonnen. Die Anzahl der Flugbewegungen erhöhte sich leicht um 0,9 Prozent auf 185.523 Bewegungen. Der Sitzladefaktor beträgt 69,4 Prozent nach 68,8 Prozent in der Vorperiode.

 

Investitionen

Die größten Investitionen in den ersten neun Monaten 2010 entfielen mit Euro 43,5 Mio. auf die  Terminalerweiterung VIE-Skylink, mit Euro 7,3 Mio. auf Sicherheitssysteme, mit Euro 4,2 Mio. auf den technischen Lärmschutz und den Umweltfonds, mit Euro 2,2 Mio. auf den Infrastrukturausbau für die Westerweiterung, mit Euro 1,4 Mio. auf die Sicherheitskontrollstraßen, mit Euro 1,8 Mio. auf Werbeflächen,

mit Euro 1,7 Mio. auf die Gepäcksortieranlage sowie mit jeweils Euro 1,0 Mio. auf Schleppfahrzeuge und Grundstücke.

 

Ausblick

Laut den Verkehrszahlen für Oktober entwickelten sich alle Verkehrssegmente positiv. Gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres erhöhte sich die Gesamtzahl der abgefertigten Passagiere um 11,4 Prozent. Die Flugbewegungen stiegen um 3,8 Prozent, die Summe des Höchstabfluggewichts (MTOW) um 14,4 Prozent. Im Zeitraum Jänner bis Oktober 2010 stieg die Passagieranzahl um 8,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

 

Aufgrund der erfreulichen Entwicklung verbessert die Flughafen Wien AG ihre Verkehrsprognose und erwartet für das Geschäftsjahr 2010 ein Plus von 9,0 Prozent bei den Passagieren, einen Anstieg von 10,0 Prozent beim Höchstabfluggewicht (MTOW) sowie einen Zuwachs von 1,0 Prozent bei den Flugbewegungen.

 

Für das Jahr 2010 sind nunmehr Gesamtinvestitionen in Höhe von Euro 129,0 Mio. geplant. In dieser Summe sind Ersatz- und Instandhaltungsinvestitionen, nicht jedoch Investitionen für die dritte Piste, für Landkauf sowie Bauzeitzinsen enthalten. Die geringeren Gesamtinvestitionen resultieren einerseits aus der späteren Realisierung von Projekten wie etwa die Revitalisierung des Terminal 2, des Speditionsgebäudes bzw. der Bus-Gates. Für das Projekt VIE-Skylink konnten Verträge günstiger verhandelt und andere Maßnahmen gesetzt werden, was zu einer Erhöhung der Risikovorsorgen bzw. Reserven führt. Andererseits verschieben sich einzelne Investitionen für das Projekt VIE-Skylink in spätere Perioden. Ziel ist es, die Obergrenze von Euro 830 Mio. zu unterschreiten und die Inbetriebnahme im ersten Halbjahr 2012 zu gewährleisten.

 

 

Rückfragehinweis:

 

Pressestelle Flughafen Wien AG                                             Investor Relations:

Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000                                         Mario Santi (+43-1-) 7007-22826

Birgit Fehsler (+43-1-) 7007-22254                                             m.santi@viennaairport.com

Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399

p.kleemann@viennaairport.com           

c.schleinzer@viennaairport.com

b.fehsler@viennaairport.com                                                  

Homepage: www.viennaairport.com

 

 

Konzernzwischenabschluss

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in T ?

1-9 /2010

1-9 /2009

Veränd. in %

7-9/2010

7-9/2009

Umsatzerlöse

397.814,6

374.353,6

6,3

144.651,5

129.768,3

Sonstige betriebliche Erträge

11.347,0

10.637,1

6,7

3.830,8

4.256,6

Betriebsleistung

409.161,6

384.990,7

6,3

148.482,3

134.024,9

Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen

-28.553,3

-26.991,6

5,8

-8.207,6

-8.108,5

Personalaufwand

-168.522,6

-160.183,2

5,2

-56.146,8

-52.579,1

Sonstige betriebliche Aufwendungen

-67.613,3

-65.212,0

3,7

-25.321,2

-20.854,1

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)

144.472,3

132.603,9

9,0

58.806,7

52.483,1

Abschreibungen

-49.268,5

-49.838,3

-1,1

-16.217,1

-16.413,3

Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)

95.203,9

82.765,6

15,0

42.589,6

36.069,8

Beteiligungsergebnis ohne at equity Unternehmen

311,5

225,0

38,5

0,0

225,0

Zinsergebnis

-5.090,8

-7.247,7

-29,8

-1.114,6

-3.821,9

Sonstiges Finanzergebnis

32,3

-33,8

-195,6

10,8

0,0

Finanzergebnis ohne at equity Unternehmen

-4.746,9

-7.056,5

-32,7

-1.103,8

-3.596,9

Beteiligungsergebnis at equity Unternehmen

3.549,7

3.362,5

5,6

2.665,7

2.290,5

Finanzergebnis

-1.197,2

-3.694,0

-67,6

1.561,9

-1.306,4

Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)

94.006,6

79.071,5

18,9

44.151,6

34.763,4

Ertragsteuern

-21.818,4

-18.309,6

19,2

-10.063,7

-8.136,1

Periodenergebnis

72.188,3

60.761,9

18,8

34.087,9

26.627,3

Davon entfallend auf:

 

 

 

 

 

Gesellschafter der Muttergesellschaft

72.204,4

60.771,4

18,8

34.100,8

26.630,5

Nicht beherrschende Anteile

-16,2

-9,5

70,3

-12,9

-3,2

Ergebnis je Aktie in Euro unverwässert / verwässert

3,44

2,89

19,0

1,63

1,26


 

 

Flughafen Wien Aktiengesellschaft

Bekanntmachung

Der Bericht der Flughafen Wien AG über die ersten drei Quartale vom 01. Jänner bis 30. September 2010 steht dem Publikum der Gesellschaft in 1300 Flughafen Wien sowie bei der Bank Austria, 1010 Wien, Am Hof, zur Verfügung und ist unter http://ir.viennaairport.com unter dem Menüpunkt "Publikationen" im Unterpunkt "Sonstige Publikationen" abrufbar.

 

 

Flughafen Wien, 25.11.2010                                                                                    Der Vorstand