Presseaussendungen & News

Presseaussendungen & News

10.10.2011 | Presseaussendungen

Auswirkungen der Betriebsversammlungen am Flughafen Wien haben nur zu sehr geringen Verzögerungen geführt - Wettbewerbsdruck auf Flughafen Wien erfordert strategische Maßnahmen - Führungspositionen der neugeschaffenen Bereiche personell besetzt

 

Die Auswirkungen der heute von den Belegschaftsvertretern abgehaltenen Betriebsversammlungen zum Thema „Liberalisierung der Bodenabfertigung“ haben nur zu sehr geringen Verzögerungen geführt und der Vorstand der Flughafen Wien AG bedankt sich bei allen Beschäftigten für das gezeigte Maß an Verantwortung. Die geplanten Änderungen bei der Bodenabfertigung stellen eine massive Herausforderung für den Flughafen Wien dar und eine derartige Einschränkung der Erwerbsfreiheit wird zurückgewiesen.

 

Der zunehmende Wettbewerb zwischen Airlines führt zu einem massiven Kosten- und Qualitätsdruck auf den Flughafen Wien. Dem tritt der Vorstand der Flughafen Wien AG mit einer klaren Strategie zur Kostensenkung und Produktivitätssteigerung entgegen. Mit der vom Vorstand eingeleiteten Änderung der Unternehmensorganisation wurden dafür bereits erste Maßnahmen gesetzt. Nunmehr wurden erste personelle Weichenstellungen vorgenommen

 

„Unsere Ziele sind klar: Wir müssen die Produktivität steigern und die Kosten senken. Dafür müssen verschiedene Abläufe im Unternehmen neu aufgestellt und optimiert werden. Nur so wird es uns gelingen, das notwendige Einsparungspotenzial, vor allem im Sachkostenbereich, zu heben. Und für diese Aufgaben brauchen wir die besten Köpfe.“, stellt Dr. Günther Ofner, Vorstandsdirektor (CFO) der Flughafen Wien AG fest.

 

„Mit der Neuorganisation der Unternehmensstruktur und verschiedener Bereichsaufgaben stellt sich der Flughafen Wien auf die anstehenden Herausforderungen ein: Der Kosten-, Qualitäts- und Kapazitätsdruck in der Luftfahrt nimmt massiv zu und um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen wir noch einige Investitionen schultern. Die aktuellen Personalentscheidungen stärken das hervorragende Team des Flughafen Wien und das ist die wichtigste Voraussetzungen für die Bewältigung der kommenden Aufgaben.“, erläutert Mag. Julian Jäger, Vorstandsdirektor (COO) der Flughafen Wien AG.

 
Personelle Neubesetzungen von Führungspositionen

Neu geschaffen wurde der Bereich „Zentraler Einkauf“ unter der Vorstandsverantwortung von Dr. Günther Ofner. Als neuer Leiter dieses Bereichs wurde mit 3. Oktober 2011 Mag. Andreas Eder (45) installiert. Mag. Eder ist seit über 15 Jahren in verschiedenen Unternehmen im Einkauf tätig und verfügt über langjährige Erfahrungen als Verantwortlicher für zentrale Beschaffungsvorgänge. Zuletzt war der Experte bei der Bundesbeschaffungs GmbH als Bereichsleiter Einkauf tätig. Seine Hauptaufgaben sind, die gesamte Einkaufsorganisation am Flughafen Wien als eigenständiger Bereich neu aufzubauen und die Beschaffungsvorgänge am Standort zu optimieren. Die Neuschaffung dieses Bereichs ist Teil der Strategie des neuen Flughafen-Managements, die zentralen Steuerungsfunktionen im Unternehmen zu stärken.

 

Auch im Bereich „Handling“ wurde die Führungsverantwortung neu besetzt: Mit dem Wechsel des bisherigen Leiters Ernest Eisner in den Ruhestand wurde als neuer Bereichsleiter der bisherige Stellvertreter Mag. Wolfgang Fasching (41) bestellt. Mag. Fasching ist bereits seit 13 Jahren im Bereich Handling tätig und seit 14 Jahren am Flughafen Wien beschäftigt. Durch seine langjährige Tätigkeit im diesem Geschäftsfeld bringt Mag. Fasching umfangreiches Fachwissen und Erfahrungen in diese Aufgabe in einem der größten Bereiche am Flughafen Wien mit.

 

Der bisherige Leiter des Bereichs „Operations“ Mag. Friedrich Lehr wird mit 1. Dezember 2011 eine neue berufliche Herausforderung beim Wiener Hafen annehmen und daher die Flughafen Wien AG verlassen. Der Vorstand bedauert diese Entscheidung und wünscht ihm für seinen weiteren beruflichen Lebensweg alles Gute. Interimistisch wird als neuer Leiter des Bereichs „Operations“ Mag. Nikolaus Gretzmacher (36) mit 1. Dezember 2011 bestellt.

 

Der Bereich „Center Management ? Retail und Gastro“ wurde aus dem Immobilienbereich herausgelöst und als neuer eigenständiger Bereich unter der Vorstandsverantwortung von Mag. Julian Jäger eingerichtet. Interimistisch wurde als Leiter dieses Bereichs Ing. Franz Svoboda (42) mit 3. Oktober 2011 bestellt. Damit liegen alle terminalrelevanten Geschäftsfelder in einer Vorstandsverantwortung, wodurch das Angebot im Terminal künftig noch besser auf den Passagier abgestimmt werden kann.

 

Für die interimistisch besetzten Positionen wird es vor einer definitiven Entscheidung interne bzw. zum Teil auch externe Ausschreibungen geben.

 
Rückfragehinweis: Pressestelle Flughafen Wien AG
Peter Kleemann (+43-1-) 7007-23000
Clemens Schleinzer (+43-1-) 7007-22399