Presseaussendungen & News

Presseaussendungen & News

18.05.2006: Erstes Quartal 2006: Ausgezeichnete Entwicklung bei Umsatz und operativem Gewinn


Die Flughafen Wien AG erwirtschaftete im ersten Quartal 2006 erneut ein sehr gutes Ergebnis. Mit einem Plus von 8,4 Prozent lag das Passagierwachstum deutlich über den  Erwartungen. Der Umsatz stieg auf EUR 106,7 Mio. (plus 16,2 Prozent), das EBITDA auf EUR 38,6 Mio. (plus 14,7 Prozent) und das EBIT auf EUR 24,1 Mio. (plus 11,3 Prozent). Das Periodenergebnis von EUR 17,1 Mio. wies ein Wachstum von 1,6 Prozent auf. Grund dafür ist der durch die hohen Investitionen gestiegene Zinsaufwand.

 

Verkehrsergebnisse

 

Der Flughafen Wien verzeichnete für die ersten drei Monate des Jahres 2006 sehr gute Verkehrsergebnisse: Die Anzahl der abgefertigten Passagiere stieg um 8,4 Prozent auf 3.375.744 Passagiere, das Höchstabfluggewicht (MTOW) um 5,2 Prozent. Die Flugbewegungen nahmen um 3,8 Prozent und das Frachtvolumen um 25,4 Prozent zu. Der Frachtverkehr profitierte vorwiegend von Frequenzerhöhungen der reinen Frachtflüge, vor allem aus dem Fernen Osten. Positiv zeigte sich auch die Entwicklung des Linienverkehrs: Destinationen des Nahen und Mittleren Ostens verzeichneten ein Passagierwachstum von 17,6 Prozent, jene des Fernen Ostens einen Anstieg von 26,0 Prozent und das Passagieraufkommen nach Osteuropa von 11,5 Prozent. Die Austrian Airlines Group trug am stärksten zur Verkehrssteigerung bei. Die Low-Cost-Carrier konnten die Passagieranzahl um 6,8 Prozent anheben.

 

Umsatz

 

Die Umsatzerlöse verzeichneten im ersten Quartal 2006 ein Plus von 16,2 Prozent auf EUR 106,7 Mio., wozu alle drei Segmente beitragen konnten.

 

Im Segment Airport stiegen die externen Umsätze dank des höheren Verkehrsaufkommens und Tarifänderungen um 10,0 Prozent auf EUR 44,7 Mio. Am 1. Jänner 2006 wurden zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit des Standortes der Lande- und Parktarif um 2,8 Prozent, der Infrastrukturtarif um 1,0 Prozent sowie der Infrastrukturtarif-Betankung um 1,87 Prozent abgesenkt. Die Erhöhung des Fluggasttarifs um EUR 1,12 auf EUR 14,62 dient auch zur Finanzierung von Umweltschutzmaßnahmen gemäß den Vereinbarungen des Mediationsvertrages.

 

Für den Anstieg der externen Umsätze im Segment Handling um 14,0 Prozent auf EUR 36,0 Mio. waren die Zunahme der Abfertigungsvorgänge um 2,5 Prozent, vor allem aber auch die Erhöhung der abgefertigten Fracht um 25,4 Prozent sowie eine Steigerung der Erlöse aus Einzelleistungen um 31,8 Prozent verantwortlich. Der durchschnittliche Marktanteil verringerte sich um 1,1 Prozentpunkte auf 89,8 Prozent.

 

Der überaus starke Anstieg der Umsatzerlöse im Segment Non-Aviation von 32,4 Prozent auf EUR 25,9 Mio. ist im Wesentlichen auf den Anstieg der Erträge aus der Sicherheitskontrolle - diese wurde auf Personen, die in Sicherheitszonen tätig sind, ausgedehnt - und der Parkierung und Vermietung zurückzuführen.

 

Aufwand

 

Primär ausgelöst durch höhere Energieaufwendungen verzeichnete die Position Aufwendungen für Material und bezogene Leistungen in Summe einen Anstieg von 8,9 Prozent auf EUR 10,9 Mio.

 

Der Anstieg der Personalaufwendungen um 8,6 Prozent auf EUR 46,8 Mio. resultiert aus kollektivvertraglichen Erhöhungen und der Zunahme des Beschäftigtenstandes um 9,7 Prozent auf 3.640 MitarbeiterInnen. Notwendig wurde diese Personalaufstockung durch die Ausweitung der vom Tochterunternehmen VIAS erbrachten Sicherheitsdienstleistungen und die positive Verkehrsentwicklung, die sich hauptsächlich im Segment Handling auf den Personalstand auswirkte.

 

Die Abschreibungen erhöhten sich durch die Inbetriebnahmen mehrerer Objekte um 21,0 Prozent auf EUR 14,5 Mio. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen verzeichneten einen Anstieg um 31,0 Prozent auf EUR 13,4 Mio. Verantwortlich hierfür waren die Erhöhung der Mietaufwendungen um EUR 1,7 Mio., gestiegene Instandhaltungs- (EUR +1,1 Mio.) und Marketingaufwendungen (EUR +1,3 Mio.). Rückläufig entwickelten sich die Rechts-, Prüfungs- und Beratungsaufwendungen (EUR -0,9 Mio.).

 

Ergebnisse

 

Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und  Abschreibungen (EBITDA) konnte um 14,7 Prozent auf EUR 38,6 Mio. verbessert werden, das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern (EBIT) um 11,3 Prozent auf EUR 24,1 Mio. Die EBIT-Margin reduzierte sich um 0,4 Prozentpunkte auf 21,9 Prozent, die EBITDA-Margin hingegen wurde um 0,5 Prozentpunkte auf 35,2 Prozent verbessert.

 

Vor allem bedingt durch die teilweise Fremdfinanzierung der umfangreichen Investitionen drehte das Finanzergebnis von einem Plus von EUR 0,4 Mio. in der Vorjahresperiode auf ein Minus von EUR 1,5 Mio. im Berichtszeitraum. Das Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT) verzeichnete einen Anstieg um 2,5 Prozent auf EUR 22,6 Mio. und ist mitverantwortlich für den Anstieg der Steuern um 5,1 Prozent auf EUR 5,5 Mio. Der Periodengewinn nach Steuern beträgt EUR 17,0 Mio. Der Anteil der Muttergesellschaft beträgt im ersten Quartal 2006 EUR 17,1 Mio., ein Plus von 2,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

 

Investitionen

 

Die größten Einzelinvestitionen in den ersten drei Monaten des Jahres 2006 waren der neue Terminal VIE-Skylink (EUR 8,3 Mio.), der Office Park Phase 2 (EUR 2,5 Mio.), der Ausbau des Bahnhofs (EUR 2,0 Mio.), die Erweiterung des Parkhaus 7 (EUR 2,0 Mio.) das Infrastrukturgebäude Nordost (EUR 1,9 Mio.) und die Gepäcksortieranlage (EUR 1,1 Mio.).

 

Ausblick

 

Die positive Entwicklung des Verkehrsaufkommens konnte im April 2006 fortgesetzt werden: Die Passagierzahl stieg um 12,8 Prozent, die Flugbewegungen um 1,4 Prozent. Das MTOW verzeichnete ein Plus von 5,5 Prozent, das Frachtaufkommen (Luftfahrt und Trucking) von 27,6 Prozent.

 

Das Leitprojekt der kommenden Jahre - der Terminalausbau VIE-Skylink - schreitet zügig voran, der bisherige Bauverlauf lässt eine termin- und kostengerechte Fertigstellung Ende 2008 erwarten. Der Office Park wird um eine Phase 2 erweitert. Der Aushub konnte in den ersten drei Monaten 2006 abgeschlossen werden. Die Fertigstellung ist für 2007 geplant, die Vermietung erfolgt zur Gänze an die Austrian Airlines Gruppe.

 

Konzernzwischenabschluss 1. Quartal 2006 nach IFRS - Flughafen Wien AG

 

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung in T?

Umsatzerlöse

106.653,0

91.791,1

16,2%

Sonstige betriebliche Erträge

3.043,5

5.206,3

- 41,5%

Betriebsleistung

109.696,5

96.997,4

13,1%

Aufwendungen für Material und für bezogene Leistungen

- 10.912,6

- 10.023,3

8,9%

Personalaufwand

- 46.825,6

- 43.135,4

8,6%

Sonstige betriebliche Aufwendungen

- 13.400,7

- 10.232,8

31,0%

Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)

38.557,6

33.605,9

14,7%

Abschreibungen auf immaterielle Vermögens-gegenstände und Sachanlagen

- 14.490,3

- 11.973,6

21,0%

Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)

24.067,3

21.632,3

11,3%

Zinsergebnis

- 1.254,7

635,1

- 297,6%

Sonstiges Finanzergebnis

0,0

52,4

- 100,0%

Finanzergebnis ohne at equity Unternehmen

- 1.254,7

687,5

- 282,5%

Beteiligungsergebnis at equity Unternehmen

- 253,8

- 303,6

- 16,4%

Finanzergebnis

- 1.508,5

383,9

- 492,9%

Ergebnis vor Ertragsteuern (EBT)

22.558,8

22.016,2

2,5%

Ertragsteuern

- 5.517,5

- 5.251,3

5,1%

Periodenergebnis

17.041,4

16.764,9

1,6%

Davon Ergebnis der Minderheitenanteile

- 17,6

46,7

- 137,7%

Davon Ergebnis der Muttergesellschaft

17.059,0

16.718,2

2,0%

Ergebnis je Aktie (in ?)

0,81

0,80

1,3%


 

 

Konzernbilanz in T?

Langfristiges Vermögen

1.149.011,6

1.080.472,0

6,3%

Kurzfristiges Vermögen

85.079,2

108.952,2

- 21,9%

Aktiva

1.234.090,8

1.189.424,2

3,8%

Eigenkapital

707.941,2

665.768,5

6,3%

Langfristige Schulden

165.831,0

128.967,8

28,6%

Kurzfristige Schulden

360.318,5

394.687,9

- 8,7%

Passiva

1.234.090,8

1.189.424,2

3,8%


 

Konzern-Geldflussrechnung in T?

Nettogeldfluss

 

 

 

 

 

 

aus laufender Geschäftstätigkeit

18.600,8

- 12.806,9

n.a.

aus der Investitionstätigkeit

- 84.780,1

- 45.695,6

85,5%

aus der Finanzierungstätigkeit

56.299,6

0,0

n.a.

Zahlungswirksame Veränderung des Finanzmittelbestandes

- 9.879,7

- 58.502,5

- 83,1%

Veränderung der Neubewertungsrücklage für Wertpapiere

651,0

114,2

470,3%

Veränderung aus Währungsumrechnung

- 91,1

9,0

- 1.107,0%

Finanzmittelbestand am Beginn der Periode

58.231,5

108.008,8

- 46,1%

Finanzmittelbestand am Ende der Periode

48.911,8

49.629,5

- 1,4%


 

 

Segmentergebnisse in T?

Airport

 

 

 

 

 

 

Externe Segmentumsätze

44.671,4

40.603,7

10,0%

Segmentergebnis

14.055,4

16.397,1

- 14,3%

Handling

 

 

 

 

 

 

Externe Segmentumsätze

36.042,0

31.605,2

14,0%

Segmentergebnis

6.042,0

4.095,6

47,5%

Non-Aviation

 

 

 

 

 

 

Segmentergebnis

9.195,8

6.792,9

35,4%



 

Betriebswirtschaftliche Kennzahlen

Gesamtumsatz

106.653,0

+ 16,2

91.791,1

EBIT

24.067,3

+ 11,3

21.632,3

EBITDA

38.557,6

+ 14,7

33.605,9

EBIT-Margin in %

21,9

- 1,6

22,3

EBITDA-Margin in %

35,2

+ 1,4

34,7

Konzernergebnis nach Minderheiten

17.059,0

+ 2,0

16.718,2

Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit

18.600,8

n.a.

- 12.806,9

Eigenkapital

707.941,2

+ 9,3

647.833,7

Investitionen

24.941,0

- 44,5

44.959,2

Mitarbeiter zum Ende der Periode

3.640

+ 9,7

3.318


 

Branchenspezifische Verkehrskennzahlen

MTOW (in Tonnen)

1.512.582

+ 5,2

1.438.181

Gesamtpassagiere

3.375.744

+ 8,4

3.113.381

Transferpassagiere

1.169.276

+ 12,8

1.036.612

Flugbewegungen

54.207

+ 3,8

52.237

Fracht (Luftfracht und Trucking; in Tonnen)

62.599

+ 25,4

49.922

Sitzladefaktor (in %)

62,2

+ 5,1

59,2



 

Weitere Informationen erteilen Ihnen gerne:

 

Michael Kochwalter       (+43-1-) 7007-22300

Mag. Brigitta Pongratz   (+43-1-) 7007-22399