Corporate Social Responsibility

 

Der Flughafen Wien AG ist es seit jeher ein Anliegen, an der nachhaltigen Entwicklung sowohl des Unternehmens als auch der Region aktiv mitzuwirken,nicht zuletzt deshalb, weil der Flughafen in vielerlei Hinsicht im Blickpunkt des öffentlichen Interesses und in enger Beziehung zu seinem Umland steht. Der Flughafen Wien ist für viele ausländische Gäste der erste - und der letzte - Eindruck von Wien bzw. Österreich.

 

 

Seit 1992 notiert die Flughafen Wien AG an der Börse und steht somit unter ständiger Beobachtung des Börsepublikums.  Die intensive Kommunikation mit Behörden, Kunden und Lieferanten gehört zum geschäftlichen Alltag.

 

 

Unter nachhaltiger Unternehmensführung versteht der Flughafen Wien, nicht nur, ökonomisch erfolgreich zu sein, sondern auch die negativen ökologischen Auswirkungen seiner Geschäftstätigkeit möglichst gering zu halten.

 

Diese Ausrichtung ist zudem von der Überzeugung geprägt, dass eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts nur unter Einbeziehung der unterschiedlichen Interessengruppen möglich ist.

 

Wirtschaftsmotor Flughafen

Der Flughafen Wien dient als wichtiger Wirtschaftsmotor seiner Region. Eine von Joanneum Research und dem Wirtschaftsforschungsinstitut Mitte 2007 vorgestellte Studie belegt, dass am Standort im Jahr 2006 insgesamt 16.000 Menschen beschäftigt waren, die in Summe einen Umsatz von rund € 3 Mrd. generierten. Weitere rund 52.500 Arbeitsplätze und ein Umsatz von € 6,3 Mrd. in ganz Österreich stehen in einem direkten oder indirekten Verhältnis zum Standort Flughafen. Aus diesen Erkenntnissen und den Entwicklungen der Vorjahre kann abgeleitet werden, dass durch eine Verkehrssteigerung von einer Million Passagieren 1.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Per Jahresende 2012 wären demnach bereits 20.000 Menschen am Standort beschäftigt.

 

Rund 1.200 österreichische Unternehmen und deren 600.000 Beschäftigte sind aufgrund des internationalen Wettbewerbs von leistungsfähigen Flugverbindungen abhängig. Von der Drehkreuz-Funktion des Flughafen Wien, die durch kurze Warte- und Umsteigzeiten begünstigt wird, profitiert die Austrian Airlines Gruppe mit ihrem hohen Anteil an Transferpassagieren in hohem Maß. Aber auch internationale Konzerne schätzen bei ihrer Standortwahl die verkehrstechnischen Vorzüge Wiens und starten von hier aus ihre Aktivitäten in Mittel- und Osteuropa.

 

Verantwortungsvolle Umweltpolitik

Der Flughafen Wien bekennt sich ausdrücklich zu einem schonenden und bewussten Umgang mit der Umwelt und den eingesetzten Ressourcen. Umweltrelevante Daten werden durch ein breit angelegtes Monitoring erhoben, um Verbesserungspotenziale erkennen und in die täglichen Abläufe implementieren zu können. Es wurde eine Arbeitsgruppe eingerichtet, die die Nachvollziehbarkeit der Maßnahmen und Entwicklungen sicherstellen soll. Sie definiert  auch weitere Zielwerte und dokumentiert deren Umsetzung. Die größten umweltstrategischen Herausforderungen bilden die Themenbereiche Lärm- und Schadstoff emission, Ver- und Entsorgung sowie die Steigerung der Energieeffizienz. Die Umweltdaten des Geschäftsjahres 2007 werden auf der Website www.vie-umwelt.at sowie in der Broschüre „Umwelt Aktuell“ publiziert.

 

Unsere Mitarbeiter

Unternehmensidentifikation und Motivation

 

Mit dem Vorstand und den Mitarbeitern der ersten und zweiten Managementebene sind zur Förderung der Motivation und Unternehmensidentifikation erfolgsabhängige Gehaltskomponenten vereinbart. Ein Aktienoptionsprogramm ist nicht eingerichtet.

 

Mitarbeiterstiftung

 

Um sicherzustellen, dass alle Mitarbeiter der Flughafen Wien AG direkt am Unternehmenserfolg teilhaben, wurde im Jahr 2000 eine unabhängige Privatstiftung gegründet. Sie hält 10 Prozent der Aktien der Flughafen Wien AG und hat den Zweck, den Ertrag aus dieser Beteiligung im Jahr des Zuflusses an die Mitarbeiter der Flughafen Wien AG auszuschütten. Die Aufteilung erfolgt entsprechend den jährlichen Bruttobasisbezügen. Der Stiftungsvorstand, der Beirat und der Stiftungsprüfer bilden die in der Satzung definierten und von der FlughafenWien AG völlig unabhängig agierenden Organe der Mitarbeiterstiftung.

 

Aus- und Weiterbildung

 

Die Aus- und Weiterbildungspolitik der Flughafen Wien AG ist klar strukturiert. Für Führungskräfte und Organisationseinheiten mit speziellem Schulungsbedarf werden gezielte Schwerpunktprogramme angeboten. Ein breit angelegtes Seminarangebot, das im Intranet präsentiert wird, steht nach Rücksprache mit ihren Vorgesetzten allen Mitarbeitern offen.

 

Lehrlingsausbildung

Die Palette der Lehrberufe reicht vom Bürokaufmann über Elektrobetriebstechniker, Kfz-Techniker/Elektriker, Elektroanlagentechniker, Landmaschinentechniker, Sanitär/Klima/Lüftungstechniker bis hin zum Maschinenfertigungstechniker. Für die technischen Lehrberufe wird eine eigene Lehrwerkstätte geführt.

 

Freiwillige Sozialleistungen

Die Flughafen Wien AG ist bemüht, durch zahlreiche freiwillige Maßnahmen die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter bestmöglich zu berücksichtigen. So ist beispielsweise ein mehrfach prämierter Betriebskindergarten mit erweiterten Öffnungszeiten eingerichtet, der auch Mitarbeitern im Schichtdienst eine hervorragende Betreuung ihrer Kinder ermöglicht.

 

Als kostenloser Werkverkehr können sowohl der City Airport Train (CAT) als auch zahlreiche Busverbindungen in die Umlandgemeinden genutzt werden.

 

Zur Unterstützung der individuellen Altersvorsorge werden als Arbeitgeberanteil 2,5 Prozent des jeweiligen Monatsbezugs an eine betriebliche Pensionskasse bezahlt. Zudem werden den Mitarbeitern über Gruppenvereinbarungen bessere Konditionen bei zusätzlichen Kranken- und Unfallversicherungen ermöglicht und eine finanzielle Unterstützung angeboten.

 

Dialog mit unseren Aktionären

Die aktive und klare Kapitalmarktkommunikation der Flughafen Wien AG ermöglicht allen Interessengruppen zeitgleich Zugang zu Informationen über aktuelle Entwicklungen des Unternehmens. Neben den Quartalsberichten werden monatliche Berichte zur Verkehrsentwicklung erstellt. Zudem erfolgen regelmäßig ausführliche Ergebnispräsentationen für Analysten und institutionelle Anleger. Alle Informationen stehen auf der Investor-Relations-Homepage der Flughafen-Wien-Gruppe zum Download in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung.

 

Das Management präsentiert die aktuellen Entwicklungen der Flughafen-Wien-Gruppe im Rahmen von Investorenkonferenzen und Roadshows in Paris, London, Zürich, Frankfurt

sowie den USA.

 

Zur persönlichen Information von Privataktionären ist das Unternehmen auch auf der Gewinn-Messe vertreten.