Organisation

Alexander Hanslik, Austro Control:

„Beim Collaborative Decision Making (CDM) geht es eigentlich nur um 2 Dinge: erstens darum, dass allen am Turn-around Prozess beteiligten Partnern alle notwendigen Informationen rechtzeitig, gleichzeitig und lückenlos zur Verfügung stehen. Das nennt sich dann neudeutsch „Common Situational Awareness“ und wird durch entsprechende IT Lösungen (Web Applikationen mit dahinter liegenden Datenbanken, die sog. „information sharing platform“) erreicht. Zweitens geht es dann darum, diese gewonnene Transparenz und den verbesserten Informationsstand bestmöglich zu nutzen: besser zusammenarbeiten, besser vorausplanen, besser auf unerwartete Ereignisse reagieren. Dadurch verbessert sich die Pünktlichkeit ebenso wie die Stabilität des Systems bei adverse conditions, und wenn die Prozesse geregelter weil vorgeplant ablaufen, gibt es auch weniger „Stau“ (Apron, Taxiway), und das ist gut für die Umwelt und spart Kosten.

Vor allem der Aspekt der besseren Zusammenarbeit wird häufig sehr zu Unrecht übersehen. CDM ist nicht zuletzt auch eine Plattform, über die die zuständigen Experten der Airlines, der Airports und Ground Handling Agents sowie der Flugsicherung in permanetem Kontakt stehen. Wie viel das wert ist, macht sich bereits jetzt im CDM Projekt bemerkbar, und darin steckt auch das große Potenzial dieses Ansatzes, der mittlerweile auf fast allen großen europäischen Airports verfolgt und umgesetzt wird.“